ms - april 2021

Zensa Nero d'Avola Organico

Italienisches Anbaugebiet für Nero d'Avola - Sizilien Der sizilianische Werwolf

Hier ist der Bruder des Zensa Primitivo Organico, ebenfalls ökologisch angebaut und auch wieder von Alessandro Michelon mit dem Appassimento-Verfahren produziert. Dieses bedeutet soviel wie: 'lass die Trauben liegen, bis sie schrumpelig und hässlich sind und verarbeite sie erst später.' Dann haben sie zwar einen Teil ihrer Flüssigkeit verloren, aber enorm an Geschmack gewonnen. Die verbleibenden 2/3 Traubensaft sind quasi aromatisch komprimiert. Und dieser Vorankündigung wird der Wein gerecht.

Rotwein Zensa Nero d'Avola aus Sizilien

Er riecht würzig, vielleicht nach Schokolade, Pfeffer kann ich auch nachvollziehen. Bei den anderen Aromen wie den angegebenen dunklen Beeren bin ich mir nicht so sicher. Man darf auch nicht vergessen,
dass der Wein ökologisch
hergestellt worden ist und keine
giftigen Rückstände hat,
die heutzutage leider in fast
allen Weinen zu finden sind.
Aber er riecht einladend, wenn auch nicht so intensiv und fruchtig wie der Kollege aus Apulien. Ok, wir haben es hier aus nicht mit einem Primitivo zu tun. Und das schätzen manche Leute, denen der Zensa Primitivo geschmacklich zu viel Frucht hat, bereits etwas lieblich vorkommt.

Am Gaumen bestätigen sich die Eindrücke. Da sind weiche Tannine, dennoch hat er mehr Würze als sein Bruder. Die Säure ist präsent, gibt ihm Struktur, kommt keinesfalls unangenehem daher. Auch der Abgang ist gut, man kann noch kurz drauf rumkauen, aber dann ist er weg.

Er hat die typischen Eigenschaften eines Sizilianers, ist vollmundig und hat einen guten Körper. Man darf auch nicht vergessen, dass der Wein ökologisch hergestellt worden ist und keine giftigen Rückstände hat, die heutzutage leider in fast allen Weinen zu finden sind. Und übrigens: man staunt über die Menge der Auszeichnungen, die die Weine ergattert haben; alle auf der Seite von Orion Wines gelistet.

Und dennoch fehlt mir irgendwie das i- Tüpfelchen, der kleine Kick, das Besondere, der Hit zum mitsingen. Ohne den Zensa diskreditieren zu wollen: Der Nero d'Avola der Cantine Ermes, ungefähr im gleichen Zeitraum verkostet, ist meiner Meinung nach etwas komplexer und dem Zensa eine Nasenlänge voraus.

News aus dem Weinglas - Logo

Rotwein 'Zensa' Nero d'Avola Organico Sicilia - Italien
› mehr über diesen Wein

Rebe: Nero d'Avola Organico
Jahrgang: 2019
Region: Sizilien
Alkohol: 13,5 %
Qualitätsstufe: DOP
Hersteller: Orion Wines / Alessandro Michelon
Bezugsquelle: Handelshof
Preis: 6,00 €
Schulnote: 3

 

News aus dem Weinglas - Logo

Passende Musik zum Wein