ms - juni 2022

Eruption Müller Klöch

Österreichisches Anbaugebiet Steiermark Ein ungewöhnlicher Roséwein aus der Steiermark

Bei einer sehr gemütlichen und ambitionierten Weinprobe im wunderschönen Boda Weinhaus in Wuppertal kam unter anderem dieser österreichische Rosé auf den Tisch. Ich erinner mich nicht mehr an den genauen Wortlaut, aber das er etwas untypisch sein sollte traf an diesem Abend nicht nur auf diesen Schilcher Roséwein zu. Schilcher wird aus der Rebsorte Blauer Wildbacher gewonnen. Beheimatet ist er in der Steiermark.

Roséwein Müller aus Klöch in der Steiermark

Immerhin habe ich mir drei von circa acht verkosteten Weinen an diesem Abend später gekauft. Der Müller aus Klöch war einer davon. Eines ist schon beim Geruchstest klar, hier ist nix überbordend oder ausufernd oder mit anderen Superlativen zu beschreiben. Der Wein riecht leicht fruchtig, und ich trau's mich kaum zu schreiben, irgendwie könnte das auch Kaugummi sein. Schiebt mich alles in keine bestimmte Richtung.

Am Gaumen ist das aber schon 'ne andere Nummer. Frucht ade, Säure juchee ... alter Schwede, nix für Weicheier. Schmeckt fresh, ok, irgendwie cool, und wirklich trocken. Aber aufregende Aromen gehen anders, ganz klar. Denke, dass die ganze Sache hier ok, aber wahnsinnig unaufgeregt ist. Ein etwas durchschnittlicher Wein und gut.

Es klingelt, ich steh auf, die Pizza kommt. Ist vom Lieferservice unseres Italieners. Und der kann das: meine Venezia hat Geschmack, ist knackig, knusprig, dünn. Und nach den ersten Bissen erfolgt ein weiterer Schluck vom Schilcher. Und was soll ich sagen, jetzt rappelt's im Karton. Schlagartig wird mir klar, der Wein kommuniziert mit der Pizza: knackig, knusprig und..., ok, 'dünn' trifft es nicht ganz. Spritzig, frisch
knackig, etwas sauer.
Der Wein ist bestimmt kein Charmeur, kein einfacher Kollege, aber ein ehrlicher, trockener Weggefährte, mit spritzigem Aroma und sympathischer Kante. Das alles jedoch in einem zurückhaltenden Maß, das sicher auch mit dem reduzierten Alkohl zu tun hat. Lediglich die Säure ist ausgeprägt und unterstützt den frischen und spritzigen Character genauso wie die trockene Kante. Meiner Meinung nach etwas zuviel des Guten.

Mir gefällt die Umschreibung auf der Page des Boda Weinhauses: 'passt zu: Sonntags morgen auf der Terasse'. Das kann ich mir wirklich sehr gut vorstellen. Wenn die Geschmacksknospen am Morgen noch jungfräulich sind und nach dem Kaffee allerhöchstens ein Croissant dazugekommen ist, dann könnte es Zeit für den Schilcher sein. Aber die Sonne sollte schon scheinen und es sollte warm sein. Und dein Gefühl sollte ein Erhabenes sein. Oder so ähnlich. Kein Wein auf den ersten Blick, aber nach dem dritten Schluck klappt's.

News aus dem Weinglas - Logo

Roséwein Müller Klöch - Österreich
› mehr über diesen Wein

Rebe: Blauer Wildbacher
Jahrgang: 2020
Region: Steiermark
Alkohol: 11,5 %
Hersteller: Müller
Bezugsquelle: Boda Weinhaus
Preis: 7,90 €
Schulnote: 3

 

News aus dem Weinglas - Logo

Passende Musik zum Wein