ms - mai 2021

Costa Toscana

Italienisches  Anbaugebiet Apulien Ein Roséwein von Piccini

Ich muss direkt mal sagen, das wir vor diesem Wein schon eine Flasche Rosé getrunken hatten. Eine völlig andere Traube. Und klar, vielleicht ist man da nicht mehr ganz objektiv, trotz des neutralisierens mit Wasser usw.
Dennoch war unser Eindruck so explizit, dass ich damit nicht hinterm Berg halten möchte.

Roséwein Costa Toscana aus der Toskana von Piccini

Also, Piccini philosophiert im Kleingedruckten auf dem Etikett der Rückseite: 'Die hellen Rillen von Millerighe erinnern an die Weinreihen, die die toskanischen Hügel schmücken. Eine elegante Hommage an die unsterbliche Schönheit dieses Landes.' Na gut, die Schönheit der Toskana will ich nicht in Frage stellen, das wäre wirklich vermessen. Auch das die Flasche Rillen aufweist, ist ein netter Effekt, also auch habtisch alles tiptop. Das Etikett ist mit dunkelgrüner und goldener Schmuckfarbe veredelt und weist zusätzlich eine seidenähnliche Oberfläche aus. Toll gemacht, also wirklich. Da hat der Designer überlegt.

Kommen wir nun zum Inhalt. Ich sag's direkt: Der Geruch befremdet. Ja, schon irgendwie blumig, durchaus. Pfirsich vielleicht auch noch. Himbeere? No way. Aber dafür leg ich meine Hand nicht ins Feuer. Kaugummi rieche ich jedoch ganz deutlich. Irgendwo hab ich Parfüm gelesen, das kommt auch hin, absolut. Der erste Schluck lässt auch meinen Besuch zusammenzucken. Auch ein millionenschweres
& renommiertes Weingut kann
mal Schrott produzieren
Ich hätte hier nichts geschrieben, wenn da zwei völlig entgegengesetzte Meinungen im Raum gestanden hätten. Ich hätte gedacht, das der erste, wirklich leckere Rosé uns zu sehr beeinflusst und hätte auf die Kritik verzichtet. Aber dieser Geschmack war einfach zu deutlich. Zu deutlich schlecht. Der Rosé schmeckt wie aromatisiertes Wasser. Als würden die Bestandteile nicht zusammenspielen, als wären sie willkürlich gewürfelt worden. Eine wirklich befremdende Melange. Ist das ein Laborgetränk? Da brauch man von Struktur und Säure gar nicht erst anfangen. Geschmäcker sind verschieden, na klar, aber wer trinkt sowas hier bitte? Eins ist klar: ich nicht mehr.

News aus dem Weinglas - Logo

Roséwein Costa Toscana - Italien
› mehr über diesen Wein

Rebe: 90% Sangiovese / 10% Syrah
Jahrgang: 2020
Region: Toskana
Alkohol: 12,0 %
Qualitätsstufe: I.G.T.
Hersteller: Tenute Piccini
Bezugsquelle: Netto
Preis: 5,00 €
Schulnote: 5+

 

News aus dem Weinglas - Logo

Passende Musik zum Wein